Mobilitätsbildung an Schulen

Wer sich über Mobilitätsbildung an Schulen, besonders an Grundschulen informieren oder den Lehrerinnen und Lehrern seiner Kinder oder Enkelkinder einen thematischen Tipp geben möchte, der ist willkommen auf den Seiten von Philipp Spitta.
Philip Spitta ist Fachmann für Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung als Grundschullehrer in Herne, aber auch Koordinator auf Landesebene. Außerdem ist er Mitglied unserer Verkehrswacht.
Auf seiner Homepage finden Sie vielseitige Unterrichtsanregungen und hervorragendes Material.


... mehr Inormationen unter ...

______________________________________________________________

ELTERNHALTESTELLE eröffnet

ELTERNHALTESTELLE in Bickern durch OB Dr. Frank Dudda eröffnet. Kinder der Schule sprühten Fußstapfen auf den Gehweg. Sie weisen den Mitschülerinnen und -schülern den sicheren Fußweg zur Schule. Laufen ist gesund, macht Kinder munter für den Unterricht!
Eine Elternhaltestelle bietet Eltern, die nicht auf das Auto verzichten können, eine Möglichkeit, ihre Kinder sicher zur Schule zu bringen, ohne andere Schülerinnen und Schüler zu gefährden. Die Stadt Herne hat sich an der Schaffung beteiligt. Es ist die dritte Elternhaltestelle in Herne. Für die Michaelschule ein weiterer Schritt zu mehr Verkehrssicherheit im Schulumfeld.
Super, lobenswert und vorbildlich für weitere Grundschule in Herne.


... ausführlich zur Eröffnung auf halloherne.de ...

________________________________________________________________


... Verkehrszähmerprojekt Michaelschule...

______________________________________________________________



... Verkehrszähmer im Zukunftsnetz-mobilitaet.nrw ...

______________________________________________________________

---

_______________________________________________________________

---

_________________________________________________________

---

_______________________________________________________________

---

________________________________________________________________

ELTERNHALTESTELLE

An drei Grundschulen gibt es Elternhaltestellen:
– Michaelschule an der Bickernstraße
– Vellwigschule
– Schillerschule

Wir fragen uns, wie viele Elternhaltestellen gibt es in Herne?

Werden sie gut genutzt?

Welche Erfahrungen hat die Schule?
________________________________________________________________

Thema Elterntaxi "Die Drive-In-Schule"



... Die Drive-In-Schule ...

______________________________________________________________

Fit für den Schulweg Tipps und Anregungen zum Üben des Schulweges

Liebe Eltern!
Der erste Schultag ist ein wichtiger Schritt im Leben Ihres Kindes auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dazu gehört auch, dass Ihr Kind lernt, allein zur Schule zu kommen. Dazu braucht es Ihre Unterstützung. Folgende Punkte sind bei der Auswahl und beim Üben des Schulweges wichtig:

Schulwegplan
Nutzen Sie für die Planung den Schulwegplan der Grundschule Ihres Kindes. Dort sind Gefahrenpunkte und geeignete Wege markiert.


Der sichere Schulweg
Ihr Kind sollte:
• möglichst an ruhigen Straßen und auf Gehwegen zur Schule gehen.
• nur an übersichtlichen Stellen eine Straße überqueren. Beziehen Sie dabei Ampeln, Zebrastreifen oder Mittelinseln in die Wegplanung mit ein.
• nicht zwischen geparkten Autos die Straße überqueren müssen.
• so wenig Straßen wie möglich überqueren.
• nicht wegen Hindernissen auf dem Gehweg auf die Fahrbahn ausweichen müssen.
• nicht den kürzesten Weg nehmen, sondern den sichersten.
• genug Zeit für den Schulweg haben.
Alle Gefahrenstellen, die sich noch auf dem Weg befinden, müssen Sie mit Ihrem Kind besprechen. Üben Sie schon vor dem Schulanfang (in den Sommerferien), wie es sich auf dem Schulweg verhalten muss.


Das Üben des Schulweges
• Planen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Weg.
• Üben Sie vor Schulanfang mehrmals mit Ihrem Kind den Schulweg.
• Lassen Sie sich nach den ersten Übungen von Ihrem Kind führen. Beobachten Sie dabei, ob es sich an gefährlichen Stellen richtig verhält.
• Besprechen Sie mit Ihrem Kind vor Ort an den Gefahrenstellen sein Verhalten. Zeigen Sie ihm, wie es beispielsweise einen Autofahrer auf sich aufmerksam macht und den Blickkontakt suchen kann.
• Lassen Sie Ihr Kind den Weg spätestens nach den ersten Schulwochen allein gehen. Kinder brauchen Freiräume. Der Schulweg ist auch ein Erlebnisraum, in dem wichtige Erfahrungen gesammelt werden können.
• Ihr Kind kann mit anderen Kindern aus Ihrer Nachbarschaft eine „Schulweggemeinschaft” bilden und den Weg gemeinsam zurücklegen.
• Notieren Sie sich Problembereiche und Gefahrenstellen auf dem Schulweg Ihres Kindes. In Zusammenarbeit mit anderen Eltern, der Schule und den Kindern können Sie bei der Stadt oder Gemeinde im Rahmen der Schulwegeplanung Verbesserungen einfordern.

________________________________________________________________

Den neuen Schulweg üben!

Schulanfang?
Noch weit weg!

Lernfänger?
Geht doch erst am 18. August los!

Doch liebe Eltern, liebe Großeltern der Lernanfäger fangen Sie früh genug an, den Schulweg mit Ihrem Kind abzulaufen und zu üben.
Und das mehr als einmal!
Und bitte keine Entschuldigung wir bringen unser Kind im Auto.
Elterntaxis sind an unseren Schulen unerwünscht!

#lernanfänger,#schulkind2021,#schulweg,#elterntaxi,#WALKINGBUS, #schulanfangsaktion
_______________________________________________________________