Natürlich mit Helm

Bestens zu sehen, er fährt mit Helm. Bald wird er in der Gestaltung der Gragenrückwände auf dem neuen Gelände der Jugendverkehrsschule fröhlich durch Herne radeln.
________________________________________________________________

Verkehrswacht vergibt Auftrag an Cara Lila Bauer

Unsere Verkehrswacht vergibt einen Auftrag zur Wandgestaltung auf dem Gelände der neuen Jugendverkehrsschule am Heimatmuseum in Herne-Wanne an Cara Lila Bauer.
Die Herner Künstlerin und 1.Vorsitzende des Herner Künstlerbundes Cara Lila Bauer wird die künstlerische Gestaltung der 25m langen Garagenrückwand übernehmen.
zulilasART

______________________________________________________________

halloherne.de berichtet
______________________________________________________________

Belastungstest

Sie testen die Straßenführung in der neuen Jugendverkehrsschule.

… mehr Informationen unter … <

_____________________________________________________________

Wo liegt eigentlich die neue Jugendverkehrsschule?

Die Herzkammer, das “neue” Heimatmuseum Unser Fritz liegt an der Unser-Fritz-Straße 108. Der Eingang liegt hinter dem Gebäude. Geht ihr aber weiter nach hinten, kommt ihr zum “Fritzchen das Gleiscafé”
Am Gleiscafé vorbei, noch weiter nach hinten endet das Gelände mit der neuen Jugendverkehrschule Herne.


… Fritzchen das Gleiscafé…

______________________________________________________________

Nächster Schritt zur neuen JVS

Es geht weiter in der Jugendverkehrsschule. Die Grünflächen wurden aufgearbeitet und es wurde Rasensamen eingesät.
_________________________________________________________________

Aktuelle Informationen zur „Neuen Jugendverkehrsschule“ am Heimatmuseum

Jochen Hornauer, verantwortlich für den Einsatz der Mitarbeiter unserer Verkehrswacht in der Verkehrsschule Herne, machte (Mittwoch 12.08.2020) mal einen Abstecher zum Heimatmuseum „Herzkammer“ in Unser Fritz. Er wollte sich ansehen, wie es um den Bau der neuen Verkehrsschule Herne steht. Er hat festgestellt: „Das Projekt “Neue JVS” hat sich schon weit entwickelt und es sieht sehr gut aus. Und was auch wichtig ist, die Bäume spenden guten Schatten.“

Philipp Spitta, Lehrer und Beauftragter für Verkehrs- und Mobilitätserziehung für die Herner Grundschulen, hat geplant: „Sobald alles halbwegs fertig ist, werde ich dort unter freiem Himmel eine von der Schulaufsicht genehmigte Lehrerfortbildung für alle Schulen abhalten.“
________________________________________________________________

Im Jahr 2019 verunglückten rund 28.000 Kinder (bis unter 15 Jahren) bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen. Die Unfallstatistiken zeigen, dass besonders die schwächsten Verkehrsteilnehmer, nämlich die Fußgänger und die Radfahrer, gefährdet sind.

So sind es gute Aussichten für das gerade neu gestartete Schuljahr. Nach über weit über einem Jahr Pause können Herner Grundschulkinder demnächst ihr Verhalten in der Herner Verkehrsschule wieder einüben und trainieren.

„Die Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung hat daher weiterhin hohe Priorität in allen Schulformen und Schulstufen. Ziel der Verkehrs- und Mobilitätserziehung ist aber nicht nur die sichere und verantwortungsvolle Teilnahme der Schülerinnen und
Schüler am Straßenverkehr. Notwendig ist auch die kritische Auseinandersetzung mit den zunehmenden Formen der Mobilität, dem daraus resultierenden Verkehr und seinen Auswirkungen auf die Umwelt und Gesundheit der Menschen.“


... so nachzulesen unter ...


In der Schriftenreihe des Schulministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen sind bereits im Jahr 2003 Rahmenvorgaben zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule herausgegeben worden (Heft Nr. 5010).


… mehr Informationen …


_________________________________________________________________

„Die geplante Anlage am Heimatmuseum wird eine erheblich kleinere Lösung als die bisherige Jugendverkehrsschule an der Karlstr. bieten,“ so Ralf Schirmer. Als aktiver Mitarbeiter der Verkehrswacht gehörte viele Jahre bis zu deren Schließung zum Betreuerteam der Jugendverkehrsschule in Wanne. Seiner Meinung nach wird es bei 12 aktiven Rad fahrenden Schülern/innen schon etwas eng. Der Kreisverkehr und die Einbahnstraße sind vielleicht zu klein dimensioniert. Jochen Hornauer, Kopf des Mitarbeiter-Teams in der Jugendverkehrsschule, hält das Einplanen eines kleinen Parkstreifens für sinnvoll. Hier könnten die Kinder bei den praktischen Übungen kurz pausieren, die Räder tauschen und gezielt ihr Radfahrverhalten mit Hilfe auswerten.

„Wir brauchen keine “Notlösung”, sondern es muss gerade für die Schulen attraktiv und lohnenswert sein, die neue JVS in den Unterricht miteinzubeziehen“, so Reinhard Dembowy (Geschäftsführer VW). Alle Mitarbeiter der Verkehrswacht zeigten sich insgesamt zufrieden in der Zusammenarbeit und mit der von der Verkehrswacht angestrebten Lösung, die Verkehrsschule auf dem Gelände hinter dem Heimatmuseum weiterzuführen.
Wir haben den Eindruck, dass die Verwaltung das Versprechen unseres Oberbürgermeisters Frank Dudda, die Verkehrsschule besonders für die Grundschulkinder unserer Stadt weiterzuführen, zügig umsetzen wird.

Erste Erfahrungen

______________________________________________________________