Warten, Warten, Warten, ...

__________________________________________________________________

Vor dem Start zum Seniorennachmittag 2019

„Sicher und mobil unterwegs“ – ein Seniorennachmittag auf Crange

Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und nicht zu hohen Temperaturen machten sich über 1000 Herner Senioren am Donnerstag (08.08.2019) auf den Weg zur „Crange Festhalle“. „Piel op no Crange“, zu Fuß, ohne und mit Rollator, im Rollstuhl allein, geschoben oder vorgefahren mit einem Kleinbus folgten die Senioren der diesjährigen Einladung der Verkehrswacht Wanne-Eickel e.V. zum traditionellen Seniorennachtmittag auf Crange.

___________________________________________________________

Der Nachmittag zum Thema Verkehrssicherheit stand unter dem Motto „Sicher und mobil unterwegs“, damit ältere Menschen ihren Alltag im Straßenverkehr lange sicher und selbständig bewältigen können.

____________________________________________________________

Weit über eine Stunde vor dem Beginn warteten die Senioren geduldig vor den bewachten Eingangstüren des Festzeltes, um einen guten Sitzplatz in den ersten Reihen nah an der Bühne zu ergattern. Drinnen im Zelt liefen seit 11 Uhr die Vorbereitungen auf diese Großveranstaltung der Verkehrswacht Wanne-Eickel in aktiver Zusammenarbeit mit der Polizei Bochum und dem DRK Herne. Tische eindecken, Flyer auslegen, Soundcheck machen, letzte Absprachen zum Quiz und Bühnenprogramm treffen, Kuchen auf die Teller verteilen, Kaffee im großen Thermosbehälter und Kaffeekannen bereitstellen, …, diese Tätigkeiten gehören seit Jahren routinemäßig zu den anstehenden Aufgaben.

___________________________________________________________

Zahlreiche Ehrengäste waren gekommen. So konnte sich die VW für Unterstützung und Förderung der ehrenamtlichen Arbeit in Sachen Verkehrssicherheit bei den VIPs bedanken.

____________________________________________________________

Das Programm startete bei Kaffee und Kuchen mit den Grußworten des 1. Vorsitzenden und des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda. OB Dudda erklärte u.a. „die Lage am Heimatmuseum in Unser Fritz sei ein guter Standort für die künftige Herner Jugendverkehrsschule“.

___________________________________________________________

Auf dem Bühnenprogramm standen Esther Münch aus der Nachbarstadt Bochum als “Putzfrau Waltraud Ehlert”, Phk Eveline Glenz und Phk Guido Jabusch von der Polizei Bochum zusammen mit dem Geschäftsführer der VW Reinhard Dembowy mit einem Verkehrsquiz und Harald Boom vom Niederrhein als Roger Whittaker.

___________________________________________________________

Die Frauen der Reha-Sportgruppe des TV Börnig-Sodingen 1889/90 e.V. unter der Leitung von Annegret Tomczak führten einen bewegenden Tanz mit orangefarbenen Tüchern vor. Ein Verkehrsquiz in zwei Formen, einmal auf der Bühne mit vier Beteiligten aus dem Publikum zum Thema Radfahren, verkehrsberuhigte Zone, Warnwesten im Auto und ein schriftliches Quiz trugen zu kurzweiligen Unterhaltung dieses Nachmittages bei. Zu gewinnen gab es in diesem Jahr u.a. Gutscheine für Massagen oder Tagesreisen mit dem Reiseunternehmen Anton Graf