PSS-Kurs - Prävention-statt-Strafe-Kurs

Prävention-statt-Strafe-Kurs = PSS-Kurs
-ein langjähriges Kooperationsprogramm zwischen
VW Wanne-Eickel, Polizei und Jugendgerichtshilfe
Geschwindigkeitsübertretungen und das ’Frisieren‘ von Mo-peds, aber auch Ladendiebstähle oder Sachbeschädigungen sowie Körperverletzungen ge-
hören leider häufig zum Erwach-sen-Werden dazu. Für die Gerichte stellt sich dabei immer wie-der die Frage, wie soll man mit solchen Verfehlungen sinnvoll umgehen. Die VW Wanne-Eickel unterstützt dazu ein Programm mit dem Titel ’Prävention statt Strafe‘, kurz PSS. Dieses gemeinsame Programm der Polizei Bochum, der Amtsgerichte Herne und Wanne-Eickel, der Staatsanwaltschaft Bochum und der Jugendgerichtshilfe der Stadt Herne richtet sich an die Ziel-gruppe junger Menschen im Alter von 15 bis 21 Jahren.
Ziel ist es, den Jugendlichen, die sich eine Verfehlung auf dem Gebiet des Verkehrsrechtes aber auch des Strafrechtes haben zu Schulden kommen lassen, ein Norm- und Rechtsbewusst-sein zu vermitteln. Der Kurs soll eigenverantwortliches Handeln stärken und die Kompetenz der Jugend-
lichen für die Lösung von Konflikten fördern, so dass sie von sich aus keine weiteren Straftaten/Verkehrsstraftaten mehr begehen. Der Kurs wird im Bereich Verkehrsrecht und Strafrecht von erfahrenen Mitarbei-tern der Jugendgerichtshilfe, der Polizei, der Verkehrswacht Wanne-Eickel und von einem Rechtsanwalt durchgeführt.
Im Verkehrskurs findet am letzten Tag ein Fahrsicherheitskurs (SHK) statt, bei dem die Jugendlichen ihr eigenes Fahrzeug mitbringen. Geleitet wird der Kurs von PHK Dietmar Zimmer-mann und KHK Johann Holecek. Der Erfolg spricht für die PSS-Kurse: Etwa 80 % der teilnehmenden Jugendlichen sind nach dem Kurs nicht mehr auffällig geworden(Evaluierung seit 2004).